Gekonnt vortragen und präsentieren lernen - in 30 Minuten?

Gut reden und so vortragen können, dass alle Zuhörer von Anfang an aufmerksam dabei sind und bleiben - wer möchte das nicht können? Die Zunft der professionellen Rhetorik- und Kommunikationstrainer ist sich einig. Eine Kunst ist das nicht, sondern erlernbares Handwerk. In Seminare zum Beispiel. Aber genau davor haben viele Scheu, sich in Seminare setzen, den Nachbarn links und rechts seine Unsicherheit zeigen, eventuell gar vorführen müssen. Kann man dasselbe nicht mit guten Fachbüchern schaffen?

Genau so etwas ist der Anspruch seriöser Verlage mit Programmen zu Kommunikation und Business. Beispielsweise GABAL. Der Business-Verlag hat sich seit vielen Jahren einen guten Namen mit hochwertiger Praktiker- und Ratgeber-Literatur einen Namen gemacht. Seit einigen Jahren setzt er seine ausführlichen Fachtitel, in der Regel 200-Seiten-Bücher zusätzlich noch in der Reihe "30 Minuten" auf. da wird das Ganze noch einmal in hoch komprimierter Form dargeboten, verbunden mit dem Anspruch, der Leser müsste nach 30 Minuten das Wesentliche zum Thema draufhaben.

Einen solchen Titel gibt es auch zur Thematik des gekonnten "Präsentierens". Peter Mohr hat ihn geschrieben. Ein etablierter, anerkannter Kommunikationstrainer, der sich auf Präsentations-Trainings spezialisiert hat. Der Pädagoge, frühere Bundeswehr-Offizier, Lehrgangsleiter, PR-Manager und mehrfache Buchautor hat schon Hunderte von Trainings absolviert, vor allem in der Wirtschaft.

Vorweg, 30 Minuten hat die Lektüre des 96-Seiters im handlichen A 6-Formats nicht gedauert. Eher das Doppelte. Aber das ist ja keineswegs schlimm, wenn der Inhalt so überzeugend ist, dass man sich mit der Lektüre Zeit und Genauigkeit gönnt. Beides war hier angebracht. Denn Mohr schafft es tatsächlich, in vier gut strukturierten Kapiteln, nicht nur die Grundlagen erfolgreichen Redens aufzubereiten, sondern zugleich auch in die Tiefe zu gehen und mit leicht merkbaren Beispielen von Rede- und Diskussions-Situationen die Alltags-Wirklichkeit zu treffen.

An den Beginn stellt er die psychologischen und seelischen Grundlagen des gekonnten Auftritts. Selbstwertgefühl, Motivation, mentale Vorbereitung, Umgang mit Lampenfieber, Körpersprache. Kapitel 2 thematisiert Gliederung und Struktur, Aufbau, Dramaturgie und Beibehaltung des roten Fadens - incl. des richtigen Einsatzes rhetorisch-sprachlicher Schlüssel-Figuren. Kapitel 3 zeigt überzeugend auf, dass man sich beim Reden nicht nur auf die Kraft des Wortes verlassen darf. Visualisierungen sind das Salz in der Suppe des fesselnden Vortragenden. Wie das über einfach technische Mittel wie Flipcharts ebenso geht wie über die Kombi Laptop, Power Point & Beamer-Präsentation wird gestrafft dargelegt. Trotz des geringen Textvolumens findet der Autor noch Platz für einfache, aber wirkungsvolle Computer-Tipps. Gut vorgetragen ist aber oft genug noch nicht endgültig überzeugt. Das Publikum hat noch Fragen, manchmal aber sogar noch kritische Einwände, vielleicht sogar Destruktives wie rhetorische Angriffe auf den Hauptredner zu bieten. Wie geht man mit inhaltlich berechtigten Einwänden um. Wie behauptet man sich in der Diskussion gegenüber Kritikern? Dies alles klärt Kapitel 4.

Die didaktische Struktur des Buches ist dem schnellen Lesen angepasst. 3 Grundsatzfragen werden jeweils dem Kapitel voran gestellt - mit Hinweisen, auf welcher Seite man die Antwort findet. Am Ende des Kapitels werden auf einer Seite mit einfach einprägsamen Sätzen die Learnings formuliert. Am Ende des Paperbacks fasst der Autor das gesamte Buch noch einmal auf 5 Seiten zusammen. Kurzinfos zum Autor, zu seinen weiterführenden Buchpublikationen und ein Register runden die Publikation.

Kehren wir zur Ausgangsfrage zurück. Lässt sich mit einem solch schmalen Buch wirklich in "30 Minuten" das gekonnte Reden und Präsentieren lernen? Sicher nicht! Aber in der Kombination des Besuchs von Trainings und Seminaren, wäre die Lektüre dieses Buches eine perfekte Ergänzung, Vertiefung und Lernhilfe, sich immer wieder der Rhetorik-Grundlagen zu besinnen und diese in der Vorbereitung eigener Rede-Auftritte zur Vorbereitung einzusetzen.

Markus Kiefer

(Kolumne von Markus Kiefer vom 15. Juli 2018 auf www.markus-kiefer.eu)

Lektüre

Peter Mohr, 30 Minuten. Präsentieren, GABAL, Offenbach, 2. Auflage 2012

 

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus meinem neuen Buch  „Unternehmenskommunikation“, das im Juni im RECITO Verlag erschienen ist. 

Zu meinem neuen Buch im RECITO-Verlag: https://recito.de/recito-verlag/